Headhunter

Was bedeutet und macht ein Headhunter?

Headhunter heißt zu deutsch Kopfjäger oder Kopfgeldjäger. Im Recruiting Kontext ist die Übersetzung im weitesten Sinne zutreffend, aber nicht eins zu eins zu verstehen. Ein Headhunter sucht im Auftrag eines Unternehmens nach Fach- und Führungskräften. Für die erfolgreiche Vermittlung erhält der Headhunter ein Honora von dem Unternehmen.
Ihr Einsatzgebiet ist in der Regel eher das hochqualifizierte Fach- und Führungspersonal in Unternehmen. In Aktion treten sie meist, wenn das beauftragende Unternehmen bei der eigenen Suche mit herkömmlichen Recruiting-Methoden nicht erfolgreich ist.

Das Berufsbild eines Headhunters

Headhunter verfügen in der Regel über sehr gute Arbeitsmarktkenntnisse und haben meist eine akademischen Werdegang, der betriebswirtschaftliches Denken und Handeln mit Personalmanagement verbindet. Oft waren Headhunter auch selbst erfolgreiche Manager und nutzen nun Branchenkenntnisse, fachliches Knowhow und Insiderwissen. Das Kapital eines Headhunters ist sein Netzwerke und seine Recruiting Datenbank bzw. Headhunter Software. Doch ein guter Headhunter bringt weit mehr in den Auswahlprozess ein, als den bestgeeigneten Kandidaten. Darüber hinaus sind Beratungsleistungen sowie die Entwicklung und Durchführung von Beurteilungsmaßnahmen, Eignungstests und Potentialanalysen ein Teil seiner Dienstleistung.

Menü
Kontakt
close slider


    Sicherheitsfrage